Ein Traumstart für LUC

Ein Traumstart für LUC

Das erste ATP Challenger in Ludwigshafen, das vom 1. bis 7. Juli beim BASF Tennisclub statt findet, hat eine fantastische Meldeliste erhalten. Turnierdirektor Heiko Hampl ist sehr positiv gestimmt und sagt: „Drei TOP 100 Spieler mit Yannick Maden, Henri Laaksonen und Paolo Lorenzi zu haben, ist außergewöhnlich, auch wenn Lorenzi erster Nachrücker für das Hauptfeld in Wimbledon ist und dort wohl noch reinkommt. Legt man das ATP Race to London zu Grunde, das nur die Punkte der aktuellen Saison zählt, dann erwarten wir sogar acht Akteure aus den TOP 100. Unfassbar!“
Das Feld ist aber nicht nur sehr stark in der Spitze besetzt, sondern auch in der Breite. Yannick Hanfmann, Dustin Brown, Oscar Otte, Rudi Molleker, Mats Moraing und Daniel Masur halten unter anderem die deutsche Fahne hoch. Mit dem Franzosen Corentin Moutet und dem Schweden Elias Ymer sind zwei bärenstarke Young Guns zu beachten. Moutet erreichte die Runde der besten 32 bei den French Open mit einem Sieg über Guido Pella, der immerhin Rang 23 in der Weltrangliste einnimmt.
Ein Challenger auf Sand ohne den Argentinier Carlos Berlocq ist kaum vorstellbar. Weitere Routiniers an seiner Seite sind Tommy Robredo, Lukas Rosol und Tobias Kamke. Die Lokalmatadoren spielen natürlich immer eine besondere Rolle bei einem Turnier. Nicola Kuhn und Vincent Schneider sind Eigengewächse des BASF Tennisclub und Benjamin Hassan, Johannes Härteis sowie Constant Lestienne spielen dieses Jahr für Ludwigshafen in der 2. Bundesliga. Da darf man sich als Zuschauer auf stimmungsvolle Matches freuen. Wer die Turniere von Heiko Hampl kennt, der weiß, dass ihm die Atmosphäre und die Emotionen besonders wichtig sind.
„Das ATP Ludwigshafen Challenger ist Weltklasse Tennis - pur, familiär, hautnah. Der Sport und die Sportler stehen ganz klar an erster Stelle. Ich hoffe auf viele spannungsgeladene und hochklassige Matches. Rudi Molleker hat am vergangenen Sonntag im Finale von Posen gegen Tommy Robredo verloren. Vielleicht bekommt Rudi ja in Ludwigshafen die direkte Chance auf Revanche.“

 

Die ersten 35 Spieler der Meldeliste werden in der Woche vor LUC zunächst in der Qualifikation für Wimbledon antreten. Fünf bis acht schaffen es durchschnittlich, so dass der ein oder andere Name noch von der Liste gehen wird.

 

Auf der Suche nach Alleinstellungsmerkmalen ist LUC mit der Erweiterung des Hauptfeldes von 48 auf 56 Teilnehmer ein echter Coup gelungen, denn weltweit wird es das erste Turnier sein, dass sich für das größere Hauptfeld beworben und letztlich auch qualifiziert hat. Die ATP schickt mit Hans-Jürgen Ochs und Stephane Cretois zwei Supervisor und den Tour Manager Denis Zivkovic. Alle Augen werden also ab dem 1. Juli auf den BASF Tennisclub in Ludwigshafen gerichtet sein.

 


                                                             ATP Ranking                      ATP Race To London
Henri Laaksonen (SUI)                  94                                          79
Paolo Lorenzi (ITA)                         97                                          127
Yannick Maden (GER)                   99                                          83
Corentin Moutet (FRA)                  102                                        77
Thiago Monteiro                             109                                         96
Stefano Trvaglia                              112                                         94
Kamil Majchrzak                             115                                         78
Elias Ymer                                         140                                        93
Gianluca Mager                                128                                        90

 


Download
Die Meldeliste (sog. Acceptance List) für LUC
Ludwigshafen CH MDS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 525.3 KB